Folgen Sie GpsWandern.de auch auf:

Facebook RSS
Gpswandern.de Gastautorenprogramm

La Palma, Mirador de la Baranda ~ Rundwanderung im Norden der Insel bei Los Sauces

La Palma, Mirador de la Baranda

Rundwanderung im Norden der Insel bei Los Sauces

Zum Anzeigen Ihrer eigenen GPX-Dateien probieren Sie den GPS Track Viewer

Die Kleinstadt Los Sauces liegt im grünen fruchtbaren Norden der Insel La Palma. Wir wandern hinauf zur Laguna de Barlovento und im weiten Bogen durch grüne Lorbeerwälder über den Mirador de la Baranda zurück nach Los Sauces.

Barranco de la Herradura an der LP-1

Barranco de la Herradura an der LP-1

Mit Los Sauces verbindet man gedanklich gerne den Lorbeerwald von Los Tilos, der ganz in der Nähe des Ortes liegt und von wo auch ein Aufstieg zum Aussichtspunkt Mirador de la Baranda möglich ist. Wir wählen für diese Wanderung jedoch einen einsamen Rundkurs über die Laguna de Barlovento.

Los Sauces erreicht man mit dem Auto von Santa Cruz de La Palma aus nördlich auf der LP-1. Unsere Wanderung beginnt an der Plaza von Los Sauces an der mittalterlichen Pfarrkirche Nuestra Senora de Montserrat. Parkplätze sind jedoch direkt an der Plaza oft nur schwer zu bekommen, durchaus aber in den Seitenstraßen.

Von der Kirche aus begeben wir uns zur nordwestlichen Ecke der Plaza an der Calle de la Calle. Dort (bei Wegpunkt B102) biegt rechts die kleine Straße Calle Ciro Gonzalez ab, der wir bis zu ihrem Ende (B106) folgen und dann rechts in die Calle Abraham Martin schwenken. Nach einigen Metern eröffnen sich rechts noch einmal Rückblicke übers Bananenfeld hinweg auf die strahlend weiß gestrichene Pfarrkirche. Die Straße führt auf eine Aussichtsplattform zu, die mit Geländer und Laternen eingefasst ist. Vor der Plattform (bei B109) steigen wir links die Treppe hinunter, laufen unten geradeaus auf der Straße Calle de Poiso weiter und queren die große Straße, die den Berg herunter kommt. Die Calle de Poiso schwenkt dann hinter den Häusern (bei B112) scharf nach rechts und wir haben den Blick frei hinunter auf den Ausläufer des Barranco de la Herradura und die LP-1, die hier eine Schleife zieht. Und wir können bereits erahnen, dass wir die 130 Höhenmeter, die es hier hinunter geht, drüber wieder hinaufsteigen müssen. Tatsächlich geht es nach 70m (bei B113) dann links auf einen etwas unwegsam aussehenden Steig, der in vielen Kehren hinunter zur Straße führt.

Unten (bei B118) queren wir die Straße und steigen weiter ab ins Bananenfeld. Sobald wir dort den Fahrweg erreichen(B121), schwenken wir kurz rechts und nach 20m wieder links um kurz oberhalb (B123) erneut die Fahrstraße schräg zu queren. Der steil aufwärts führende Weg ist mit "Camino Real" beschriftet und ab hier weiß-rot markiert. Stellenweise ist er allerdings - speziell im unteren Bereich - ein wenig zugewuchert. Der Hangaufstieg endet nach ca. 500 Entfernungsmetern etwa 160m höher (bei B130) an einer Teerstraße, die uns geradeaus weiterführt. Kurzfristig mag man hier den Eindruck haben, dass es nach dem steilen Aufstieg nun etwas flacher weitergeht. Dass diese Annahme täuscht, merken wir nach wenigen 100 Metern. Der Weg ist nun allerdings mustergültig mit roten Wegweisern des "GR130 Camino real de la Costa" in Richtung Barlovento ausgeschildert.

An der nächsten Abzweigung (B131) geht es links und dann immer aufwärts durch die lockere Wohnbebauung der Ansiedlung Las Cabezadas. Wir bleiben dabei immer dem GR130 treu bis er (bei B136) nach rechts abbiegt und gleichzeitig eine neue Ausschilderung PR-LP 7.1 geradeaus Richtung Laguna de Barlovento und Los Tilos weist, der wir nun folgen. Die Wegmarkierung ist nun weiß-gelb, wir laufen weiter auf der Calle del Lomo de la Florida geradeaus aufwärts. Erst an deren Ende (bei B140) schwenken wir links und dann kurz nacheinander dreimal rechts und befinden uns auf einer Betonpiste neben der ein paar Wasserleitungen verlaufen. Schilder gibt es hier wenig aber weiß-gelbe Wegmarkierungen.

Barranco de la Herradura

Barranco de la Herradura

Es geht weiterhin aufwärts, vorbei an einem Wasserwerk (B146), dann kurz rechts (B148) und wieder links und wir stehen vor dem Trinkwasserreservoir Laguna de Balovento. Die größten Steigungen sind damit überwunden, wir befinden uns auf 740m Höhe und es ist Zeit für eine Rast. Der Wasserspeicher kann nicht betreten werden, er ist komplett eingezäunt, kurz links liegt jedoch der Parque Recreativo de la Laguna de Barlovento.

Nach einer Rast geht es weiter am Wasserspeicher entlang in Richtung Südwest auf dem PR-LP 7.1. Die Schilder weisen nun nach Los Tilos, die Makierungen sind weiterhin weiß-gelb. 150m nach dem Erholungsgebiet biegt der Weg in einer Kurve rechts weg von der Straße auf einen Feldweg aus roter Erde und führt durch ackerbaulich genutztes Gebiet. Dann queren wir einen ersten kleinen Barranco und steigen auf der anderen Seite über einen schmalen Steig mit Stufen wieder heraus. Oben (B209) halten wir uns halbrechts entlang der angelegten Felder. Schließlich biegt der Weg (bei B211) in den Wald hinein und führt auf schmalem Steig über Stufen abwärts. Der Weg ist dabei durch etwas in die Jahre gekommene Holzgeländer gesichert. Der Wald ist ein vergleichsweise dichter Lorbeer- und Farnwald mit dick bemoosten Felsen am Wegrand. Wir durchqueren hier erneut den Barranco de la Herradura, den wir bereits weiter unten an der LP-1 kennengelernt hatten, allerdings mit bedeutend weniger Höhenunterschieden.

Ab dem Barrancogrund geht es wieder leicht aufwärts, diesmal auf einer unbefestigten Fahrstraße. Nach ca. 3km erreichen wir (bei B242) eine Wegabzweigung an der sich der PR-LP 7.1 nach Los Tilos vom PR-LP 7 nach Los Sauces trennt. Hier wählen wir kurz die Variante nach Los Tilos um den 100m entfernt liegenden Mirador de la Baranda zu besuchen, einen Aussichtspunkt mit überdachtem Freiluftrastplatz.

Zurück geht es die selben 100m bis zum Abzweiger (B302) und dort rechts Richtung Los Sauces. Der Weg ist eine in die rote Erde gefräste Forststraße, die in zahlreichen Kehren nun beständig abwärts führt. Fernsichten sind jetzt aufgrund des dichten Buschwerks auf beiden Seiten kaum mehr möglich. Oberhalb von Los Sauces lässt sich die Forststraße zweimal abkürzen. Zuerst (bei B330) schneidet geradeaus ein mit Steinen gepflasterter und mit Steimäuerchen gesäumter Weg eine Straßenschleife ab und endet an einem Aussichtspunkt ins Tal von Los Tilos. Und kurz darauf verkürzt (bei B336) ebenfalls geradeaus eine befestigte Straße am Sportstadion vorbei den Weg.

Nuestra Senora de Montserrat de los Sauces

Nuestra Senora de Montserrat de los Sauces

Schließlich erreichen wir die ersten Häuser von Los Sauces und laufen einfach geradeaus die Calle Los Molinos und dann (bei B344) rechts die Calle de la Calle hinunter bis zur Plaza von Los Sauces, unserem Ausgangspunkt.

Die Routenlänge dieser Tour beträgt fast 14km, die reale Laufstrecke ca. 16km. Die zu bewältigenden Höhenunterschiede betragen ca. 830m im Auf- und Abstieg. Dabei sollte mit einer Gehzeit von ungefähr 6 Stunden gerechnet werden. Die Wege sind nicht immer gut gepflegt aber ausreichend markiert, mit Straßenverkehr kommt man an einigen Stellen in Kontakt. Die Tour ist für Fahrräder und Kinderwägen nicht geeignet. Einkehrmöglichkeiten gibt es auf der Strecke nur in Los Sauces und Barlovento - Wasservorrat und Brotzeit sollte selbst mitgebracht werden. Bitte beachten Sie auch die besonderen Hinweise zu La Palma.

Variationen

Routen Download

GPX Download

Zum Nachwandern mit Ihrem eigenen GPS Gerät, laden Sie sich diese Route als GPX-Datei herunter und übertragen sie auf Ihr GPS.

Stand: Mai 2009