Folgen Sie GpsWandern.de auch auf:

Facebook RSS
Discover Outdoor Partnerseite

La Palma, Pico Birigoyo ~ Aufstieg auf einen grandiosen Aussichtsgipfel

La Palma, Pico Birigoyo

Aufstieg auf einen grandiosen Aussichtsgipfel

Zum Anzeigen Ihrer eigenen GPX-Dateien probieren Sie den GPS Track Viewer

Wenn es um Aussicht und Vulkan-Wandererlebnis geht, ist der Aufstieg auf den Pico Birigiyo das "kleine Brüderchen" der großen Vulkanroute. In einer kleinen, minder anstrengenden Rundtour bekommt der Wanderer eindrucksvolles Vulkanfeeling geboten und schönste Ausblicke.

Area Recreativa Refugio El Pilar

Area Recreativa Refugio El Pilar

Startpunkt dieser Wanderung ist das Refugio El Pilar, ein großer Picknick-, Grill- und Spielplatz auf dem Kamm der Cumbre Vieja. Die Zufahrt zum Refugio erfolgt auf der LP-203, einer schmalen, kurvigen aber zumindest geteerten Bergstraße, die nahe des Tunnels von der LP-2 abzweigt. Von El Paso kommend, ist El Pilar bereits auf der LP-2 ausgeschildert. Parkgelegenheiten gibt es zahlreich auf der linken Straßenseite am Eingang zum Refugio und einige weitere ein Stück weiter oben am Kamm. Wir werden den Direktanstieg auf den Pico Birigoyo von Norden her nehmen, dann nach Süden hin absteigen und über die Ruta de los Volcanes nach El Pilar zurückkehren.

Vom Eingang an der Straße her, durchqueren wir zuerst das gesamte Erholungsgelände El Pilar, vorbei am Spielplatz und dem Besucherzentrum des Naturparks Cumbre Vieja bis zu einer Schautafel mit Wegweisern. Ab hier (P102) folgen wir der Ruta de los Volcanes GR 131 in Richtung Los Canarios. Der Waldweg führt leicht aufwärts in südwestliche Richtung durch den Kiefernwald und ist weiß-rot markiert.

Bereits ca. 700m nach Beginn der Wanderung verlassen wir die Vulkanrute GR 131 jedoch wieder, indem wir in der ersten großen Spitzkehre nach rechts (bei Wegpunkt P106) geradeaus weiterlaufen. Der Weg führt unmarkiert 150m ziemlich genau nach Westen und bringt uns dann auf eine Waldschneise hinaus, die sich quer den Berghang hinaufzieht. Hier halten wir uns rechts und steigen auf der rechten Seite der Schneiße nach oben. Mit etwas Mühe lässt sich auch ein Trampelpfad erkennen, dem wir steil aufwärts folgen. Nach ca. 130m schwenkt der Pfad nach rechts in den Wald hinein und als er ihn auf der anderen Seite wieder verlässt haben wir eine erste schöne Aussicht zurück auf die Cumbre Nueva, auf das Aridanetal, den Pico Bejenado und die Höhen der Caldera de Taburiente dahinter.

Den Wald haben wir nun endgültig hinter uns gelassen und steigen auf einem schmalem Pfad über Vulkanasche südwestlich höher. Hier gibt es nach wie vor keine Schilder oder Wegmarkierungen bis auf gelegentliche Steinmännchen, der Pfad ist aber deutlich sichtbar. Er dreht leicht auf Südsüdwest, wird steiler und bildet kurze Serpentinen aus.

Aridanetal, Bejenado, Calderarand und Cumbre Nueva

Aridanetal, Bejenado, Calderarand und Cumbre Nueva

Schließlich stehen wir auf dem Gipfel des Birigoyo und haben einen unbeschreiblichen Rundblick auf die Vulkane im Süden, die Cumbre Nueva im Norden mit den daran anschließenden Höhenzügen der Caldera de Taburiente, auf den davor liegenden Pico Bejenado, das Aridanetal mit Los Llanos und El Paso und auf die Küsten zu beiden Seiten. Bei guter Fernsicht sieht man auch die Nachbarinseln Teneriffa, La Gomera und El Hiero.

Zum Abstieg folgen wir vom Gipfel aus dem Kammverlauf Richtung Süden und umrunden den Kraterrand nahezu zur Hälfte. Alle Linksabzweiger lassen wir dabei links liegen. Erst als uns der Weg etwas unter den Kraterrand führt und ein Pfad scharf links nach Südsüdost abbiegt (bei P126), verlassen wir auf diesem Weg den Krater.

Der Pfad läuft ca. 150m abwärts und dreht dann von südsüdöstlicher auf westliche Richtung, taucht in den Wald ein und trifft nach weiteren 200m (bei P130) auf den breiten Waldweg der Ruta de los Volcanes, dem wir rechts folgen. Ab hier ist der Weg wieder gut ausgeschildert und weiß-rot markiert. 250m weiter (bei P131) biegt die Vulkanrute über einige Steinstufen rechts aufwärts ab, wir folgen der Ausschilderung Richtung Refugio El Pilar auf einem etwas schmalerem Weg, der nun ein Stück weit wieder deutlich aufwärts führt.

Auf unserem Rückweg begegnen wir noch einem weiteren Seitenaufstieg auf den Birigoyo und dem Mirador del Birigoyo mit einer letzten Aussicht und einer Schautafel, die die gegenüberliegenden Berge benennt. Schließlich treffen wir auf die Stelle, wo wir beim Aufstieg die Vulkanrute verlassen hatten und erreichen nach wenigen weiteren Minuten unseren Ausgangspunkt El Pilar.

Der Bejenado schaut aus den Passatwolken

Der Bejenado schaut aus den Passatwolken

Zwei Dinge sollten - wie bei den anderen Vulkantouren auch - vor Wanderbeginn bedacht werden: Es sollte möglichst wolkenfrei sein, um die Aussicht genießen zu können, wobei sich der Gipfel des Birigoyo mit seinen 1800m oft über den Wolken befindet. Starker Wind kann auf den exponierten Vulkanlagen zu gefährlichen Situationen führen, speziell wenn die lose Vulkanasche auch noch wenig Halt bietet.

Die Routenlänge dieser Tour beträgt fast 5km, die reale Laufstrecke ca. 6km. Die zu bewältigenden Höhenunterschiede betragen ca. 400m im Auf- und Abstieg. Dabei sollte mit einer Gehzeit von ungefähr 2 1/2 Stunden gerechnet werden. Die Wege sind nur im Bereich der Ruta de los Volcanes gut gepflegt und markiert, mit Straßenverkehr kommt man überhaupt nicht in Kontakt. Trotzdem ist die Tour für Fahrräder und Kinderwägen nicht geeignet. Einkehrmöglichkeiten gibt es auf der Strecke nicht - Wasservorrat und Brotzeit muss selbst mitgebracht werden. Bitte beachten Sie auch die besonderen Hinweise zu La Palma.

Variationen

Routen Download

GPX Download

Zum Nachwandern mit Ihrem eigenen GPS Gerät, laden Sie sich diese Route als GPX-Datei herunter und übertragen sie auf Ihr GPS.

Stand: Mai 2009