Folgen Sie GpsWandern.de auch auf:

Facebook RSS
Gpswandern.de Gastautorenprogramm

Cruz Grande ~ Höhenwanderung nähe San Bartolomé de Tirajana

Cruz Grande

Höhenwanderung nähe San Bartolomé de Tirajana

Zum Anzeigen Ihrer eigenen GPX-Dateien probieren Sie den GPS Track Viewer

Cruz Grande ist ein Kreuzungspunkt von Camino Reales aus alter Zeit und der heutigen GC60. Die Wanderung beginnt an diesem Verkehrsknotenpunkt, führt dann aber sofort in die Einsamkeit Gran Ganarias. In einer großen Schleife begehen wir restaurierte alte Königswege und moderne Forstwege.

Cruz Grande; Links der Einstieg in den

Cruz Grande; Links der Einstieg in den "Camino a Santiago"

Cruz Grande liegt im Inselzentrum Gran Ganarias, ca. 5km südlich vom Roque Nublo. Zu erreichen ist Cruz Grande auf der Straße GC60 von San Bartolomé de Tirajana oder von Ayacata her. Direkt am Cruz Grande gibt es drei Stellen, an denen das Auto abgestellt werden kann.

Ein hölzener Wegweiser "Camino a Santiago" bringt uns auf den richtigen Weg, vom Cruz Grande in südöstlicher Richtung auf San Bartolomé de Tirajana zu. Der Camino wurde mit Steinpflasterungen, Einfassungen und Steinmäuerchen aufwendig restauriert und führt sehr angenehm auf 3km 300 Höhenmeter nach San Bartolomé hinab.

San Bartolomé de Tirajana

San Bartolomé de Tirajana

Bei Wegpunkt C110 schwenkt der Weg nach rechts und San Bartolomé kommt ins Sichtfeld, wobei wir aber nur den südwestlichen Ortsteil sehen, mit dem Sportplatz, an dem wir später vorbei kommen werden.

Das letzte Wegstück vor San Bartolomé ist nicht mehr so schön restauriert, jedoch mit weißen Farbkreuzen markiert. Das erste Anwesen erreichen wir bei Wegpunkt C113. Hier geradeaus am Maschendrahtzaun entlang, bis links neue weiße Reihenhäuser auftauchen und wir bei Wegpunkt C114 die Straße erreichen. Der Camino de Santiago ist nach links ausgeschildert, wir halten uns aber rechts und folgen der Teerstraße geradeaus südlich zwischen der Sportanlage auf der linken und dem neuen Feuerwehrhaus auf der rechten Seite hindurch. 200m nach der Sportanlage (bei Wegpunkt C204) biegen wir rechts in die kleinere Straße ab. Vorbei an einer Obstplantage ignorieren wir den nächsten Abzweiger bei Wegpunkt C205. Wichtig ist aber der darauffolgende Wegpunkt C206. Hier verlassen wir die Teerstraße und biegen rechts auf einen Schotterweg ein. (Ausschilderung: "Camino del Pinar")

Weg zum Sattel

Weg zum Sattel

Ab hier geht es ordentlich bergauf, zuerst an landwirtschaftlichen Anwesen vorbei, immer der Nase nach bis zum Schweinemastbetrieb, dann dem Berghang zu und an dessen Flanke geradeaus und beständig höher. Je südlicher wir kommen desto besser werden die Ausblicke nach Südosten ins Tal von Fataga. Dann bei Wegpunkt C211 schwenkt der Weg unter einem hoch aufragenden Felsen hindurch nach rechts und gibt den Blick auf die "Degollada de la Manzanilla" frei, dem hoch gelegenen Sattel, der unser nächstes Aufstiegsziel ist.

300m geht es westlich und dann in steilen Kehren 100 Höhenmeter hinauf zur Degollada.

Damit ist der steilste Aufstieg geschafft, es fehlen nur noch ca. 50 Höhenmeter bis zum Level Cruz Grande. Der Rest der Wanderung ist jetzt nur noch ein leichtes Auf und Ab. An der Degollada halten wir uns rechts, der Weg ist nun eine staubige Forststraße, die uns in weiten Kehren um einzelne Bergausläufer herum in 7km zurück zum Cruz Grande führen wird.

Forststraße, Felsen und Pinien

Forststraße, Felsen und Pinien

Bei der Orientierung gibt es keine Probleme, wir folgen ständig der Forststraße. Lediglich bei Wegpunkt C313 folgen wir nicht dem Schild nach "Los Bailaderos Vivero Pilancones" sondern halten uns rechts aufwärts.

Blick hinauf

Blick hinauf

Cruz Grande

Cruz Grande

Die restlichen Richtungsangaben an den Wegpunkten markieren Einmündungen kleinerer Wege. Wir bleiben auf der Forststraße, kommen oberhalb des Forsthauses vorbei und erreichen schließlich ein Wasserbassin, das sich wenige Meter vor Cruz Grande befindet.

In Summe geht die Wanderung über 13,5 Kilometer. Erst zur Einstimmung nur bergab, dann kräftig bergauf und schließlich lange und gemütlich im Auslauf. Immer jedoch in der prallen Sonne - also auf Sonnenschutz und ausreichend Wasser achten. Die Höhendifferenz beträgt 380m, der Zeitbedarf liegt bei fast 5 Stunden. Einkehrmöglichkeiten bestehen an der Strecke nicht - also auf jeden Fall ausreichend Wasservorrat selbst mitnehmen! Bitte beachten Sie auch die besonderen Hinweise zu Gran Canaria.

Alternativ kann man auch von San Barolomé aus starten, mit dem Vorteil, den steilen Anstieg in den kühlen Morgen legen zu können. In diesem Fall einfach die GPS-Routen anders kombinieren.

Routen Download

GPX Download

Zum Nachwandern mit Ihrem eigenen GPS Gerät, laden Sie sich diese Route als GPX-Datei herunter und übertragen sie auf Ihr GPS.

Stand: Juni 2005