Folgen Sie GpsWandern.de auch auf:

Facebook RSS
Gpswandern.de Gastautorenprogramm

Aufs Karwendelhaus ~ über den kleinen Ahornboden und den Hochalmsattel

Aufs Karwendelhaus

über den kleinen Ahornboden und den Hochalmsattel

Zum Anzeigen Ihrer eigenen GPX-Dateien probieren Sie den GPS Track Viewer

Das Karwendelhaus liegt auf 1800m wunderbar zentral mitten im Karwendel. Zu erreichen ist es von Scharnitz her das Karwendeltal herauf oder - wie auf unserer Tour - von Hinterriß über das Johannestal (auch "Johannistal") und den kleinen Ahornboden.

Blick zurück - Johannestalauswärts - auf die Fleischbank

Blick zurück - Johannestalauswärts - auf die Fleischbank

Die Anfahrt mit dem Auto erfolgt über Bad Tölz. Von der A8 (Salzburger Autobahn) kommend, fahren wir in Holzkirchen ab und dann über die B13 oder B318 und B472 nach Bad Tölz. Dort orientieren wir uns weiter an der Ausschilderung in Richtung B13 Lenggries, Sylvenstein. Am Sylvensteinstausee biegen wir rechts auf die B307 ab und folgen dann weiter den Ausschilderungen nach Vorderriß, Hinterriß und Eng/Tirol. Die Rißtalstraße führt dann über die Österreichische Grenze und wird kurz hinter dem Ort Hinterriß zur kostenpflichtigen Mautstraße. Nach ungefähr einem Kilometer erreichen wir dann den Parkplatz P4 am Eingang zum Johannestal. Wer auf das eigene Fahrzeug verzichten möchte, fährt von München her mit der Bayerischen Oberlandbahn bis Lenggries und steigt dort in den RVO Bus Nr. 9569 ein, der auch direkt am Parkplatz P4 hält. Vorher bitte genau den Busfahrplan checken, der Bus fährt nur wenige Male am Tag.

Die Wanderung zum Karwendelhaus lässt sich leider nicht als Rundtour gestalten, zumindest nicht ohne Übernachtung. Trotzdem sind in unserer Route ein paar Variationen eingebaut, so dass wir nicht vollständig auf dem selben Weg hin- und zurück laufen werden. Wir beginnen die Wanderung am Parkplatz P4 am Eingang zum Johannestal und starten aufgrund der erheblichen Weglänge am besten zeitig am Morgen.

Zuerst geht es über die Brücke über den Rißbach und bereits am ersten Abzweiger (bei GPS Wegpunkt K103) müssen wir darauf achten, dass wir nicht die Radroute zum Karwendelhaus nehmen, sondern die Abkürzung nach rechts über den Schluchtweg gemäß der Ausschilderung Johannestal. Eine für den Verkehr (und Radfahrer) gesperrte Forststraße führt uns nun durch den Wald aufwärts, hoch über den Bach, den wir nach einigen hundert Metern tief unter uns in der Schlucht erblicken. Nach etwa 1,5km hinter dem Parkplatz (bei K119) trifft unser Weg dann auf die Fahrstraße, die hier gleichzeitig Mountainbikestrecke ist. Wir halten und rechts und orientieren uns an den Ausschilderungen Richtung kleiner Ahornboden, Falkenhütte und Karwendelhaus.

Karwendeltal gen Westen

Karwendeltal gen Westen

Nach etwa Dreiviertel des Wegs zum kleinen Ahornboden zweigt (bei K170) links unser Wanderweg von der Fahrstraße ab. Unser Abzweiger ist mit Karwendelhaus und Falkenhütte ausgeschildert, die Fahrstraße ist die MTB-Strecke zur Falkenhütte. Der Weg ist nun schmaler als die Fahrstraße und er führt nah an die Steilkante zum Bachbett heran. Ca. 800m weiter treffen wir wieder auf die Fahrstraße und bleiben nun auf ihr bis zum kleinen Ahornboden.

Der nächste Wegabschnitt führt uns vom kleinen Ahornboden hinauf zum Hochalmsattel auf 1800m Seehöhe. Dazu bleiben wir einfach auf unserem Weg und gehen an der Wegkreuzung am Herman von Barth Denkmal (K195) geradeaus weiter, an den beiden Hütten vorbei und dann - auf immer schmaler werdendem Weg - ordentliche 400 Höhenmeter nach oben. Dabei öffnen sich zunehmend schöne Rückblicke über den Ahornboden hinaus hinüber zum Mahnkopf und zur Falkenhütte. Kurz vor dem Hochalmsattel (K233) treffen wir auf die Mountainbikestrecke, die ebenfalls vom kleinen Ahornboden hier heraufführt und die später unser Rückweg sein wird.

Nun ist es nur noch ein kleines Stück hinauf zum Sattel. Auf der anderen Seite geht es kurz bergab und am Abzweiger (K251) geradeaus bzw. leicht links weiter zum Karwendelhaus, das wir nach wenigen Schritten erreichen. Eine wunderbare Aussicht haben wir von hier heroben hinunter ins Karwendeltal und auf die westlichen Karwendelgipfel, hinter denen dann schon Mittenwald und Scharnitz liegen.

Der Rückweg beginnt auf der bekannten Strecke zurück zum Hochalmsattel. Danach (K323) bleiben wir aber auf dem breiteren Weg und nehmen die MTB-Strecke für den Abstieg. Dies dient nicht nur der Abwechslung, dieser Weg ist einfacher zu gehen und bietet in seinen weiten Kehren im unteren Teil sehr schönere Ausblicke auf den Ahornboden.

Wer es nicht weiß, im Karwendel gibt es zwei Ahornböden. Den kleinen Ahornboden, auf den wir uns gerade zubewegen und den großen Ahornboden, der zwei Täler östlich in der Eng liegt.

Kleiner Ahornboden

Kleiner Ahornboden

Unten am Ahornboden angekommen, laufen wir an der Wegkreuzung (K396) geradeaus weiter und lernen somit eine weitere Wegvariante vom kleinen Ahornboden ins Johannestal kennen. Unser Weg ist eine breite ungeteerte Fahrstraße, die in einigen Kehren abwärts führt. Wir folgen (bei Wegpunkt K419) der Ausschilderung nach Hinterriß und gelangen so auf die Straße, die wir schon vom Aufstieg her kennen. Ca. 2km weiter haben wir (bei K451) noch einmal kurz die Gelegenheit, die Fahrstraße nach rechts zugunsten eines etwas abwechslungsreicheren Waldpfads zu verlassen. Der Pfad findet von alleine wieder zur Straße zurück. Weiter geht es dann auf bekanntem Weg das restliche Johannestal hinaus zum Parkplatz P4.

Die Routenlänge dieser Tour beträgt stolze 24,4km, in der Realität dürfte es jedoch ein Kilometer mehr werden. Dabei sind ca. 940 Höhenmeter zu bewältigen. Die Gehzeit beträgt ca. 6 1/2 Stunden. Die Tour ist anspruchsvoll aufgrund ihrer Länge und der Höhenunterschiede, gefährlich ist sie jedoch nicht. Für Kinder - soweit sie diese Entfernung schaffen können - ist die Tour gut geeignet, Kontakt mit dem Straßenverkehr gibt es keinen. Kinderwägen können aber nicht mitgenommen werden. Die Tour ist auch für Fahrräder geeignet, abschnittsweise werden Wander- und MTB-Route jedoch auf getrennten Wegen geführt. Die Ausschilderung ist ausgezeichnet, auch ohne GPS-Gerät ist der Weg leicht zu finden. Als Einkehrmöglichkeit steht auf der Strecke ausschließlich das Karwendelhaus zur Verfügung.

Variationen

Routen Download

GPX Download

Zum Nachwandern mit Ihrem eigenen GPS Gerät, laden Sie sich diese Route als GPX-Datei herunter und übertragen sie auf Ihr GPS.

Stand: September 2012