Folgen Sie GpsWandern.de auch auf:

Facebook RSS
Gpswandern.de Gastautorenprogramm

Max Emanuel Kanäle III ~ Radltour entlang barocker Wasserwege

Max Emanuel Kanäle III

Radltour entlang barocker Wasserwege

(ein inoffizieller Beitrag zur Bundes-Gartenschau 2005)

Weitere Seiten zum Thema: Übersicht - Etappe 1 - Etappe 2 - Etappe 3 - Routendownload

Etappe 3: Würmkanal und Würm aufwärts; von Schleißheim zurück nach Pasing

GPS-Routen WK1 bis WK5

Schloss Schleißheim wird nicht nur über die Strecke Nymphenburg-Biedersteiner-Kanal und Schleißheimer Kanal mit Würmwasser versorgt sondern auch über eine zweite Anbindung von Karlsfeld her über den Würmkanal. Betrachtet man die Wasseradern im Schlossbereich so handelt es sich in jedem Fall um Wasser aus dem Starnberger See - zugeführt über die Würm. Der Teil, der von Osten her zufließt, enthält zusätzlich Anteile von Isarwasser aus dem Schwabinger Bach, der ja wiederum eine Nebenader der Isar ist. Und wo gelangt das Wasser dann hin? Ein kleiner Teil fließt über die Moosach hinter Freising in die Isar und der Rest über den Schleißheimer Kanal und verschiedene Bäche in die Amper um sich dort mit Ammerseewasser zu mischen.

Wir fahren den Würmkanal und in Folge die Würm aufwärts und kommen so zurück zu unserem Ausgangspunkt in Pasing.

Die dritte Etappe beginnt am südlichen Ende des neuen Schlosses (bei Wegpunkt w101) und führt westlich am Biergarten vorbei in den Bereich des alten Schlosses.

Das neue Schloss Schleißheim Westansicht

Das neue Schloss Schleißheim Westansicht

Der Würmkanal verlässt den Schlossbereich südwestlich in Richtung Deutsches Museum Flugwerft. Weiter kann man mit dem Fahrrad dem Kanal auf dieser Strecke aber nicht folgen - erst ein Umweg über Feldmoching würde uns wieder an den Kanal führen. Wir weichen deshalb westlich zum Regattasee aus und stoßen dann von Norden wieder auf den Kanal.

An der Effnerstraße geht es deshalb rechts in den Schlosskomplex des alten Schleißheimer Schlosses hinein, an der Mittelachse (w104) links und durch einen Torbogen in westlicher Richtung wieder hinaus. Hinter dem Tor geradeaus weiter über den Bahnübergang und über die Sonnenstraße hinweg auf die Veterinärstraße und an deren Ende (w107) links in südliche Richtung. Wir folgen der Ausschilderung zum Regatta-Badesee.

Es geht um eine landwirtschaftliche Einrichtung herum und dann weiter westlich über die Autobahn hinüber auf ein Waldstück zu. Direkt davor (w114) halten wir uns links und kommen kurz danach (w116) an den Schwebelbach und zum Regatta-Badesee. (Die Regattastrecke selbst können wir von hier aus aber nicht sehen. Interessenten machen einen Abstecher nach Norden.)

Ausleitung des Schwebelbachs (nach rechts) aus dem Würmkanal

Ausleitung des Schwebelbachs (nach rechts) aus dem Würmkanal

Vor der Brücke über den Schwebelbach geht es links in süd-südöstlicher Richtung weiter - immer der Ausschilderung nach Karlsfeld folgend. Dem Schwebelbach entlang gelangen wir nach einem Kilometer zum Eishüttenplatz, der Stelle am Würmkanal, wo ihm der Feldmochinger Mühlbach zufließt und der Schwebelbach ausgeleitet wird. Hier (w119) setzen wir rechts über eine schmale Brücke über den Schwebelbach und schwenken dann (w120) links auf einen Feldweg, der uns nun weiter den Würmkanal aufwärts führt.

Die nächsten 1,5km geht es schnurgerade am Würmkanal entlang in west-südwestliche Richtung bis wir (bei w122) die Schwarzhölzlstraße queren. Der Weg führt jetzt leicht vom Kanal weg. 350m hinter der Schwarzhölzlstraße erreichen wir den Würmhölzlgraben, der uns von Würmkanal her entgegen kommt, ihm im Gegensatz zum Schwebelbach aber nicht entspringt. Der Würmhölzlgraben ist eine Ausleitung aus dem Feldmochinger See, kreuzt den Würmkanal und wird dann zum Kalterbach, der bei Ampermoching in die Amper mündet. Nach weiteren 300m (w124) nehmen wir die Abzweigung nach links und gelangen so an den Würmkanal zurück.

Würmkanal und Radweg gegenüber des M.A.N.-Geländes

Würmkanal und Radweg gegenüber des M.A.N.-Geländes

Die weiteren 1,7km nach Karlsfeld geht es wieder gerade dem Kanal entlang, rechts erscheint erste Industrie- und dann auch Wohnbebauung bis wir nördlich des M.A.N.-Geländes auf die vielbefahrene Dachauer Straße treffen(w129). Wir überqueren die Dachauer Straße vorsichtig und biegen auf der anderen Seite sofort wieder in den Weg neben dem Würmkanal ein, der uns fern jeden Verkehrs in weitem Bogen um die M.A.N. herumführt.

Ende des Weges ist die Allacher Straße in Karlsfeld (w205), die wir überqueren und gegenüber in das Sträßchen einfahren, welches uns zur Würm führt, an die Stelle, an der der Würmkanal aus ihr ausgeleitet wird. Interessanterweise geht hier mehr Wasser in den Kanal als in der Würm selbst verbleibt.

Pferdekoppel an der Würm in Allach

Pferdekoppel an der Würm in Allach

Jenseits der Würm (w207) folgen wir der Wehrstaudenstraße 100m in westliche Richtung, bis sie auf die Bahnlinie trifft und nach Norden schwenkt. In dieser Biegung (w208) zweigen wir links ab auf einen unbefestigten Weg, der uns südlich entlang des Bahndamms führt und auf dem wir nach weiteren 150m zu einer Bahnunterführung kommen. Hier rechts hindurch gelangen wir auf der anderen Seite des Bahndamms (w211) auf die Bayernwerkstraße, der wir südlich folgen bis (bei w212) rechts der Föhrenweg abzweigt.

Wir folgen dem Föhrenweg westlich bis zu dessen Ende (w214) , halten uns südlich, queren die Birkenstraße und kommen dann auf freies Gelände hinaus. Den Ausschilderungen nach Pasing folgend biegen wir (bei w219) links in die Sieberstraße ein, queren die Autobahn, die hier aus dem Untergrund wieder auftaucht, und die Bahnlinie und nähern uns langsam wieder der Würm an, die wir seit der Bahnunterführung aus den Augen verloren haben.

Brücke über die Würm am Parkfriedhof in Untermenzing

Brücke über die Würm am Parkfriedhof in Untermenzing

Am Ende der Siberstraße (w223) biegen wir kurz rechts in die Kleselstraße ein und dann sofort wieder links in die Servetstraße. Alles miteinander relativ wenig befahrene Straßen - zwischendrin auch mal Feldwege, die aber immer wieder von Straßen mit Autoverkehr gekreuzt werden. 2,5km geht es so auf der Servetstraße und weiter auf der Behringstraße südlich immer der Würm entlang.

Kurz nach dem Parkfriedhof Untermenzing (bei Wegpunkt w327) quert die Obere Mühlstraße. Wir überqueren sie an der Ampel und schwenken halbrechts (w328) bei der Inselmühle in eine Parkanlage ein. Über den Widweg kommen wir kurz danach wieder aus dem Park heraus auf die Dorfstraße. Hier (bei w406) nicht hinüber zur Kirche fahren - die Straße wird später zum Fußweg, sondern links auf die Dorfstraße fahren, mit ihr über die Würm setzen und nach rechts schwenken um dann (bei w408) wieder rechts in das Sträßchen "An der Würm" einzufahren. Geradeaus über den Betzenweg hinweg geht es dann an der Rathochstraße (w411) rechts einen Weg hinein, der uns nach ca. 150m unter der Verdistraße hindurch zum Schloss Blutenburg führt.

Die Würm in Pasing

Die Würm in Pasing

Nach der Unterführung halten wir uns am Abzweiger zum Schloss Blutenburg (w417) aber geradeaus und dann (w418) sofort rechts, kommen also nicht direkt zum Schloss sondern auf die gegenüberliegende Seite des kleinen Sees und haben so eine schöne Sicht auf das Schloss. Wir folgen weiter den Radlwegweisern Richtung Pasing. Einen Kilometer geht es auf dem Schirmerweg immer südlich an der Würm entlang bis wir (bei w503) am Kornbergerweg auf bekanntes Terrain stoßen - unseren Weg von Pasing nach Nymphenburg.

Als Variation zum Hinweg fahren wir an der Kaflerstraße (w509) diesmal rechts und dann überhalb der Würm (w510) links in die Ernsbergerstraße, diese 180m südlich und dann (bei w513) links in den Park hinein. Ab der Würmbrücke entspricht der Weg wieder dem Hinweg und nach wenigen Metern sind wir zurück an der Nepomuk-Kapelle, dem Start- und Endpunkt unserer Tour.

Weiter zum Routendownload.