Folgen Sie GpsWandern.de auch auf:

Facebook RSS
Gpswandern.de Gastautorenprogramm

Südtirol, Terenter Mühlenweg ~ Eine leichte Bergwanderung im Pustertal

Südtirol, Terenter Mühlenweg

Eine leichte Bergwanderung im Pustertal

Ein Beitrag von Gastautor: Franz

Zum Anzeigen Ihrer eigenen GPX-Dateien probieren Sie den GPS Track Viewer

Der Ort Terenten (Betonung auf der ersten Silbe) liegt im Südtiroler Pustertal an der Pustertaler Sonnenstraße auf 1210m Höhe. Wir starten in der Ortsmitte und machen eine kleine aber abwechslungsreiche Rundwanderung zu den sieben Mühlen am Terner Bach. Hauptattraktion auf dem Weg sind die Erdpyramiden.

Terenten, Kirchplatz

Terenten, Kirchplatz

Wir beginnen die Wanderung in der Mitte der Ortschaft Terenten, d. h. auf dem Kirchplatz. Man erreicht den Ort über die Brennerautobahn, wenn man bei Franzensfeste ins Pustertal Richtung Bruneck abbiegt. In Vintl zweigt die Pustertaler Sonnenstraße von der Talstraße ab und führt links in die Höhe. Am besten den Wegweisern folgen. Nach etwa 5 km ist die Ortschaft erreicht. Rechts neben der Straße befindet sich gleich ein Parkplatz. Auch Bahnfahrer haben die Möglichkeit über Osttirol oder den Brenner und Brixen ins Pustertal zu kommen. Von Vintl und Bruneck verkehren regelmäßig Busse nach Terenten.

Dies ist eine leichte, abwechslungsreiche Rundwanderung, für alle geeignet, die noch einigermaßen gut zu Fuß sind und auch Steigungen nicht scheuen, aber kaum für Kinderwagen, für Biker schon. Sie beginnt und endet in der Ortschaft und ist ca. 4,4km lang, wobei 247 Höhenmeter zu überwinden sind. Die Mühe wird durch schöne Ausblicke ins Pustertal und die weitere Umgebung belohnt. Einkehrmöglichkeit ist unterwegs gegeben, ebenso Bänke für eine kurze Rast. Parkmöglichkeiten gibt es ganz in der Nähe des Starts.

Wir wandern also von der Kirche die St.-Georgs-Straße Richtung Nordosten leicht bergauf, aber nur ein kurzes Stückchen. Dann folgen wir dem Wegweiser nach links am Parkplatz vorbei, gehen auf der querenden Durchgangsstraße einige Meter nach rechts und schwenken dann nach links in einen Weg, der zwischen Häusern hindurch und am Pool des Falkensteiner Hotels bergauf zur Mühlenstrasse führt, auf der wir geradeaus weiter gehen. Am Ende des geteerten Sträßleins rauscht uns der Terner Bach entgegen. Wir überqueren ihn und folgen ihm auf der anderen Seite bergauf. Nach kurzer Zeit haben wir die erste Sehenswürdigkeit auf diesem Weg erreicht. Es sind die sogenannten Erdpyramiden, eine geologische Sonderheit, von denen es im Südtiroler Land noch einige gibt z.B. in Oberbozen. Gegenüber den Erdpyramiden lädt die Jausenstation Jennewein (nicht Jennerwein) zum Rasten ein. Kinder haben hier Gelegenheit im Bachbett zu spielen und Steinmännchen zu bauen.

Die Erdpyramiden

Die Erdpyramiden

Beim Weitergehen kommen wir an einigen alten Mühlen vorbei, von denen es 7 Stück am Bach entlang gibt. Daher der Name: Mühlenweg. Jeweils montags ist eine davon in Betrieb und zur Besichtigung freigegeben. Nach der 5. Mühle überqueren wir den Bach wieder auf einem Holzsteg und kommen bald in freies Gelände mit schönen Ausblicken und dann an einem halbverfallenen Bauernhof vorbei. Der höchste Punkt der Wanderung ist erreicht. Zur richtigen Jahreszeit kann man den Almbauern auf der anderen Bachseite bei ihrer schweren Mäharbeit zusehen: Mähen mit der Sense in einem Steilhang. Bänke laden zum Verweilen ein. Auf dem weiteren Weg talwärts tangieren wir noch einen Skilift, bleiben aber auf dem Fahrweg, der in einem weiten Rechts- und Linksbogen zum ersten Gehöft, einem Bauernhof mit Viehwirtschaft, hinunterführt. Wir umgehen links den Bauernhof und gelangen so auf den Fitschweg, dem wir in Kehren hinunter nach Terenten folgen. Wir gehen geradewegs zur Hauptstraße, der Sonnenstraße (Strada del Sole), wenden uns hier nach rechts und kommen bald zur St.-Georgs-Straße, der wir nach links zum Ausgangspunkt unserer Wanderung folgen.

Die Wanderung dauert je nach Pausen ungefähr 2-3 Stunden und ist meistens gut gekennzeichnet. Am Ende erwartet uns ein Cafe an der Kirche. Das Eis dort ist sehr zu empfehlen. Aber Achtung, wenn es Zeit zum Gebetläuten ist: Nicht erschrecken! Die Glocken der Pfarrkirche heben Euch vom Stuhl. Ein weiteres Gasthaus gibt es gleich oben an der Sonnenstraße bei der Bushaltestelle. Zu empfehlen wäre ein Urlaub in Terenten, damit man alle Wandermöglichkeiten nutzen kann. Alle Touren sind in der Regel gut ausgeschildert. Zur näheren Erläuterung der Erdpyramiden möchten wir auf: den entsprechenden Wikipediaartikel verweisen. Für ganz Neugierige empfehlen wir die Präsentation der Gemeinde Terenten im Internet. Hier gibt es eine Fülle von Informationen.

Blick vom Skilift auf Terenten

Blick vom Skilift auf Terenten

Variationen

Zu empfehlen ist die Besichtigung der Pfarrkirche St. Georg und des Friedhofs.

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis: Diese Route ist nicht ganz identisch mit dem ausgeschilderten Mühlenweg der Gemeinde Terenten, trotz Namensgleichkeit.

Routen Download

GPX Download

Zum Nachwandern mit Ihrem eigenen GPS Gerät, laden Sie sich diese Route als GPX-Datei herunter und übertragen sie auf Ihr GPS.

Stand: September 2012