Folgen Sie GpsWandern.de auch auf:

Facebook RSS
Gpswandern.de Gastautorenprogramm

Der Pendling ~ Kufstein's Hausberg

Der Pendling

Kufstein's Hausberg

Zum Anzeigen Ihrer eigenen GPX-Dateien probieren Sie den GPS Track Viewer

Der Pendling ist der Kufsteiner Hausberg. Bereits auf deutscher Seite im Inntal ist der schroff aufragende Berg deutlich zu sehen, weit bevor man Kufstein selbst erreicht. Die Tour auf den Pendling ist eine familientaugliche und schattige Sommerwanderung mit grandioser Aussicht und reichlich Einkehrmöglichkeiten.

Parkplatz am Alpengasthof Schneeberg

Parkplatz am Alpengasthof Schneeberg

Von Innsbruck kommend fahren wir die Inntalautobahn nach Norden bis zur Ausfahrt Kufstein Nord. Wer von deutscher Seite kommt, biegt am Inntaldreieck von der A8, der Salzburger Autobahn auf die A93, die Inntalautobahn ab und fährt bei Kiefersfelden nach Österreich ein. Ab Oberaudorf sehen wir den Pendling bereits vor uns auf der rechten Seite des Inntals. Die Ausfahrt ist ebenfalls Kufstein Nord. Das Österreichische Pickerl (die Autobahnvignette) wird erst ab Kufstein Süd kontrolliert, also aufpassen, dass die Abfahrt Kufstein Nord nicht verpasst wird.

Am Kreisverkehr halten wir uns rechts, überqueren den Inn und biegen dann rechts ab, der Ausschilderung L37 nach Thiersee folgend. Die Straße schraubt sich ordentlich nach oben, wir kommen nach Vorderthiersee, fahren dort am gleichnamigen See vorbei und biegen gleich dahinter links nach Mitterland und Hinterthiersee ab. In Mitterland ist der Pendling dann links ausgeschildert. Ein schmales geteertes Strasserl bringt uns zum Alpengasthof Schneeberg mit einem großen Parkplatz.

Wir wollen die Wanderung so angehen, dass wir die schmalen Pfade und die steileren Passagen im Aufstieg nutzen und die gemütliche Forststraße für den Rückweg. Das Höhenprofil spiegelt das gut wider.

Dazu verlassen wir den Parkplatz in Richtung Süden. Zuerst geht es noch zwischen einigen Häusern hindurch und ab der Querstraße (bei GPS Wegpunkt P103) geradeaus, der Ausschilderung auf den Pendling und zur Kala Alm folgend. Dann wird die Teerstraße zur unbefestigten Forststraße und gut einen halben Kilometer nach dem Parkplatz erreichen wir im Wald eine große Weggabelung. Das ist der Zielbereich für die Mountaincarts, aber dazu später mehr. Wir halten uns (bei P108) rechts, obwohl der Pendling nach links ausgeschildert ist. Das wird dann unser Rückweg werden. Nach 100m geht es (bei P111) links auf einen schmaleren Waldsteig. Hier ist Richtung Kala Alm ausgeschildert. 300m weiter bei einer Waldpfadkreuzung (P117) halten wir uns wieder links (Ausschilderung Pendling) und ein schmaler Pfad führt uns nach 80m auf eine Forststraße. Dort (P118) zum drittenmal links und 150m weiter kommen wir zu einer großen Waldstraßenkreuzung, die uns im Abstieg ebenfalls wieder begegnen wird.

Kufsteiner Haus (Pendlinghaus)

Kufsteiner Haus (Pendlinghaus)

Unser Aufstieg führt (bei P121) geradeaus weiter, ausgeschildert mit Kaltwasser, Pendling und Kaltwasser ist auch die nächste Station ca. 130m weiter (bei P122). Bisher haben wir uns nur locker gemacht, der eigentliche steile Aufstieg beginnt jetzt nach rechts. Verlaufen können wir uns nun nicht mehr, es geht auf 1,3km beständig aufwärts, zuerst ein Stück geradeaus und im oberen Teil in Form einiger großer Kehren.

Dann treffen wir erneut die Forststraße und queren sie (bei P137) halb links. Zum Gipfel sind es nun keine 100 Höhenmeter mehr. Auf dem bewaldeten Grat geht es weiter aufwärts, wir haben nun erste Ausblicke nach Südosten ins Inntal hinunter und hören das dumpfe Dröhnen der Inntalautobahn bis hier herauf. Der Weg verläuft sich nun ein wenig in mehrere Einzelpfade, sie führen aber alle auf den Gipfel, den wir ca. 300m nach der letzten Querung der Forststraße erreichen. Das Gipfelkreuz liegt links ein paar Meter erhöht, der Aussichtswert ist hier jedoch durch die Bäume etwas eingeschränkt. Bessere Möglichkeiten folgen aber sofort.

Ca. 200m weiter gibt es einen guten Aussichtspunkt hinunter ins Inntal, sogar mit Bankerl und eigenem Gipelkreuz und dann ist es nur ein kurzer Abstieg zum Kufsteiner Haus (Pendlinghaus), das ganz exponiert an der vorderen Bergspitze gelegen ist, als wollte man von der Kufsteiner Festung direkt hier herauf eine Seilbahn bauen. Die gibt es selbstverständlich nicht, dafür aber eine erste Brotzeitmöglichkeit und eine grandiose Aussicht hinunter ins Inntal, hinüber ins Kaisergebirge und weiter hinaus Richtung Hohe Tauern und Zillertaler Alpen.

Unser Rückweg führt hinter dem Kufsteiner Haus herum, rechts hinunter zu einem weiteren Aussichtspunkt (bei GPS Wegpunkt P204). Hier öffnet sich der Blick nach Norden, wir können einen Teil des Thiersees unter uns erblicken, sehen das Inntal hinaus und über Brünnstein, Traithen, Miesing und Rotwand bis zum Sonnwendjoch im Westen.

Der weitere Rückweg ist leicht zu finden, wir bleiben auf der Forststraße, die uns erst weit nach Südwesten führt, mit abwechselnden Blicken rechts auf die Bayerischen Berge und links hinab ins Österreichische Inntal. Dann gehts hinunter zur Kala Alm, unserer zweiten Einkehrmöglichkeit (bei Wegpunkt P225). Hier kann man auch sogenannte Mountaincarts ausleihen. Das sind eine Art stabile unmotorisierte GoKarts mit kräftigen Bremsen. Mit ihnen kann man es dann den Rest der Strecke laufen lassen, bis zum Ziel an der letzten Waldkreuzung.

Kala Alm

Kala Alm

Ebenso gut geht das aber auch zu Fuß, die Forststraße ist ein gemütlicher Wanderweg, lediglich auf die Mountainbiker und natürlich auf die Carts müssen wir ein wenig Acht geben. Im Schatten des Waldes queren wir (bei P236) unseren Aufstiegsweg und sind kurz danach (bei P245) am Zielpunkt der Mountaincarts. Von hier aus geht es nach rechts und auf bekanntem Weg zum Parkplatz beziehungsweise zur dritten Einkehrmöglichkeit dem Alpengasthof Schneeberg.

Die Routenlänge dieser Tour beträgt 9km, in der Realität werden es ca. 9,5km sein. Dabei sind ca. 650 Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg zu bewältigen. Die Gehzeit beträgt ca. 3¼ Stunden. Die Tour ist exzellent ausgeschildert und nicht übermäßig anspruchsvoll. Für Kinder ist sie geeignet, das Kufsteiner Haus bietet auch Spieleinrichtungen, Kinderwägen können aber nicht hinaufgeschoben werden. Aufgrund der teilweise steilen Hangabbrüche sollten Kinder nicht unbeaufsichtig bleiben. Nach Regenfällen können im Wald die Pfade stellenweise aufgeweicht sein, die Forststraße ist aber immer gut in Schuss. Kontakt mit dem Straßenverkehr gibt es nicht bis auf den Bewirtschaftungsverkehr zu den Hütten. Mountainbiker nutzen die Forststraße, die im unteren Bereich jedoch für Fahrräder gesperrt ist. Als Einkehrmöglichkeiten stehen Kufsteiner Haus, Kala Alm und der Gasthof Schneeberg zur Verfügung, sowie Gasthäuser in Mitterland und Vorderthiersee.

Variationen

Routen Download

GPX Download

Zum Nachwandern mit Ihrem eigenen GPS Gerät, laden Sie sich diese Route als GPX-Datei herunter und übertragen sie auf Ihr GPS.

Stand: August 2011