Folgen Sie GpsWandern.de auch auf:

Facebook RSS
Gpswandern.de Gastautorenprogramm

Der Schönangersteig ~ Höhenwanderung über Seefeld

Der Schönangersteig

Höhenwanderung über Seefeld

Zum Anzeigen Ihrer eigenen GPX-Dateien probieren Sie den GPS Track Viewer

Standseilbahn Rosshütte

Standseilbahn Rosshütte

Der Schönangersteig macht seinem Namen alle Ehre, er erfordert zwar Trittsicherheit, ist sonst aber ein angenehmer Höhenwanderweg überhalb von Seefeld und unterhalb der Gipfel der Seefelder Spitze und des Härmelekopfs. Wir steigen von Seefeld her über das Hermannstal und den "Krummen Steig" zur Rosshütte auf, queren dann auf dem Schönangersteig hinüber unter den Härmelekopf und wandern über die Reither-Joch-Alm zurück nach Seefeld.

Seefeld in Tirol ist von München aus in 1 1/2 Stunden zu erreichen. Auf der A95 und B2 fahren wir über Garmisch und Mittenwald, dann weiter auf der B177 über Scharnitz nach Seefeld. Von Innsbruck her kommend, führt der Weg auf der A12 nach Zirl, dann auf der B177 (Seefelder Bundesstraße) über den Zirler Berg nach Leithen, Reith und Seefeld. Der Parkplatz "Bergbahnen Rosshütte" liegt direkt neben der Bundesstraße.

Unser Weg beginnt am Parkplatz der Bergbahnen und führt um das Restaurant "Skialm" herum am Bach entlang auf breitem Fahrweg aufwärts ins Hermannstal hinein. Wir folgen dabei der rot-weiss-roten Wegmarkierung und der Ausschilderung Weg 81, Krummer Steig, Rosshütte. Erstes Ziel ist (bei Wegpunkt S103) die Talstation der Hermannstalbahn (2-er Sessellift). Hier biegt die Forststraße links ab, wir halten uns aber geradeaus weiter auf dem Weg 81.

Schönangersteig

Schönangersteig

Einen Kilometer weiter biegen wir bei S107 links in den Krummen Steig ein, dem wir in Kehren steil aufwärts folgen. Über uns spannt sich das Tragseil der Härmelekopfbahn quer über das Hermannstal. Bei S113 treffen wir wieder auf die Forststraße. Wir folgen ihr rechts, unterqueren kurz die Trasse der Standseilbahn und sind gleich darauf an der Rosshütte.

Ab der Rosshütte geht es jetzt auf Weg Nr. 77 weiter aufwärts, vorbei an der Bergrettungshütte und dem Abzweig zum Zirbenweg (S123 rechts halten). Bei Wegpunkt S124 zweigt der Weg zum Seefelder Joch links ab, wir schwenken rechts auf den Schönangersteig, der uns in Folge unterhalb der Seefelder Spitze dem Reither Kar zuführt. Bei Wegpunkt S128 erreichen wir einen schönen Aussichtspunkt mit Blick zurück zur Rosshütte und dem Kaltwassersee, hinunter auf den Krummen Steig, auf Reitzer Spitze und Härmelekopf und bei gutem Wetter hinüber zur Hohen Munde und zur Zugspitze. Mit 1987 Höhenmetern ist dies der höchste Punkt unserer Wanderung.

Der Weg führt jetzt leicht abwärts und schwenkt bei S203 vom Reither Kar weg rechts unter den Härmelekopf. Wir unterqueren zum zweiten Mal die Härmelekopf-Seilbahn und haben mit Blick zurück nun gute Sicht auch auf die Seefelder Spitze.

Reither Spitze

Reither Spitze

Reither-Joch-Alm

Reither-Joch-Alm

Bei S207 endet der Schönangersteig, wir finden uns am Hochanger auf der oberen Härmele-Schiabfahrt wieder, der wir auf unspektakulärem Weg (Ausschilderung: Weg Nr. 10 Reither-Joch-Alm) abwärts folgen. Bei S208 folgen wir der Schiabfahrt nicht nach rechts sondern verlassen sie geradeaus durch die Begrenzungspfosten hindurch (gemäß Ausschilderung "Reither-Joch-Alm") und gelangen auf einem schmalen Pfad in den Wald und weiter in Kehren entlang des Reitheralm-Sessellifts schließlich hinunter zur Reither-Joch-Alm.

Ab der Reither-Joch-Alm befinden wir uns wieder auf einer Fahrstraße mit Mountainbikeverkehr. Die Ausschilderung ist Weg Nr. 10 Richtung Seefeld. Von S221 bis S222 können wir den Fahrweg kurz auf einem Waldweg abkürzen, der etwas schattiger gelegen ist. Bei S223 biegen wir dann rechts in das letzte Wegstück zurück zum Parkplatz ein.

Die Gesamtwegstrecke dieser Tour beträgt fast 11km bei einer Höhendifferenz von ca. 800m. Die Gehzeiten betragen 1,5h für den Aufstieg zur Rosshütte, weitere 1,5h bis zur Reither-Joch-Alm und eine 3/4h für den Rückweg nach Seefeld, gesamt also 3 3/4h. Die Route ist ausgezeichnet ausgeschildert und ohne Probleme auch ohne GPS zu finden. Zu empfehlen ist dann die Seefelder Wanderkarte 1:30.000 (Tourismusverband Seefeld, Walter Mayr Verlag).

Einkehrmöglichkeiten sind zahlreich vorhanden zum Beispiel: Restaurant Rosshütte (Mittelstation), Reither-Joch-Alm und Skialm (am Parkplatz). Zur Rast unterwegs finden sich erfreulich viele Bänke am Wegesrand.

Routen Download

GPX Download

Zum Nachwandern mit Ihrem eigenen GPS Gerät, laden Sie sich diese Route als GPX-Datei herunter und übertragen sie auf Ihr GPS.

Stand: August 2003