Folgen Sie GpsWandern.de auch auf:

Facebook RSS
Gpswandern.de Gastautorenprogramm

Mallorca, Sóller ~ über den Cami de sa Figuera

Mallorca, Sóller

über den Cami de sa Figuera

Zum Anzeigen Ihrer eigenen GPX-Dateien probieren Sie den GPS Track Viewer

Mit dieser Wanderung lernen wir zwei weitere Touren zwischen Port de Sóller und der Stadt Sóller kennen, die wir zu einer Rundwanderung verbinden. Über den Cami de sa Figuera kommen wir dabei auf 300m Seehöhe mit schönen Aussichten hinunter auf Port de Sóller.

Terrassenanlagen bei Sa Figuera

Terrassenanlagen bei Sa Figuera

Start- und Zielpunkt dieser Wanderung ist die Bushaltestelle in Port de Sóller. Die liegt am südlichen Ende der Avenida del 11 de Mayo. Wer von der Strandpromenade her kommt, beziehungsweise mit der Tram angekommen ist, der läuft links die Carrer Anton Montis hinauf bis zum Kreisverkehr. Urlauber aus Palma, die mit dem Bus kommen, sind eh schon an der richtigen Position und Anreisende per Mietwagen haben im Bereich der zwei Kreisverkehre gute Chancen auf einen Parkplatz oder probieren das Parkhaus in der Calle de Lepanto.

Mehr zum öffentlichen Personennahverkehr auf Mallorca.

Von der Bushaltestelle gehen wir ein paar Schritte zum Kreisverkehr und dann links die Verbindungsstraße vor zum großen Kreisverkehr, der das Ende der MA-11 in Port de Sóller darstellt. Diesen Kreisel umrunden wir zur Hälfte und biegen (bei GPS Wegpunkt S111) links auf die MA-2124 ab, gemäß dem Wegweiser Cami de sa Figuera. Auf dieser Teerstraße ist zum Glück nur wenig Verkehr. Es geht sanft aufwärts - nach dem Weiler Sa Figuera auch ein bisschen steiler - dann führt die Straße in großen Kehren durch die für Mallorca typischen Terrassenfelder.

Den Rechtsabzweig eines Wanderwegs nach Sóller ca. 1600m nach dem Kreisverkehr ignorieren wir und bleiben weiterhin auf der Teerstraße. Zumindest für weitere 1,6km, dann verlassen wir die MA-2124 (bei Wegpunkt S173). Die MA-2124 führt geradeaus weiter, wir folgen aber scharf links einer abzweigenden Teerstraße. Ein grüner Pfeil auf der Betonmauer weist den Weg. 50m weiter (bei S175) verlassen wir jedoch auch diese Straße, in dem wir rechts den Steig über Steinmauer in den Olivenhain hinein nehmen. Diese Stelle ist ausgeschildert mit Cami de sa Figuera Richtung Fornalutx, Tuent und Sa Calobra.

Ein schmaler Bergsteig führt nun deutlich aufwärts durch die Terrassenanlagen, teilweise sogar mit Treppenstufen. Dabei folgen wir dem mit Richtungspollern markierten Wanderweg und den Ausschilderungen Richtung Fornalutx. Zügig kommen wir so auf knapp 300m Seehöhe und haben schöne Ausblicke hinunter auf Port de Sóller und zum gegenüberliegenden Leuchtturm Far del Cap Gros.

Es geht bereits wieder leicht abwärts, da treffen wir (bei GPS Wegpunkt S197) auf den querlaufenden Cami Vell de Bàlitx. Wir biegen rechts ab und nach 50m gleich wieder links Richtung Fornalutx. Wer die Wanderung zum Mirador de ses Barques schon absolviert hat, der kenn diese Passage bereits. Auf einer schmalen geteerten Fahrstraße geht es nahezu ebenerdig 650m geradeaus, dann erreichen wir (bei Wegpunkt S208) den Abzweiger nach rechts auf den Camino Capelleta.

Innenansicht der Kapelle

Innenansicht der Kapelle

Nun geht es steil abwärts, wobei der Steig die Kehren der Fahrstraße abkürzt und wir die Wahl zwischen beiden haben. Nach der Überquerung der MA-10 erreichen wir (bei S218) den Eingang des Klosters Santa Maria de s'Olivar. Hier empfiehlt es sich, kurz einen Abstecher nach rechts durch das Eisentor in den kleinen Hain zu machen. Die kleine Kapelle dort wirkt vom Stil her ein wenig so wie die Bauwerke von Antoni Gaudí.

Weiter geht es abwärts auf dem Camino Capelleta, bis dieser unten (bei S237) an der Straße Cami de S'Ermita endet. Wir biegen rechts ab und gleich darauf links auf den Cami de Ses Moncades und kommen so in das Stadtgebiet von Sóller hinein. Zum Zentrum gibt es mehrere Routen. Wir biegen an der Brücke Pont de Ca'n Rave (S239) links ab und 30m weiter wieder rechts. Dem Cami de ses Fontanelles folgen wir bis zu seinem Übergang in die Carrer de les Ànimes und dieser weiter über den Bach hinweg und dann geradeaus vor zur Carrer de sa Lluna, die uns rechts nach wenigen hundert Metern zu Placa de la Constitució bringt. Damit haben wir die halbe Wanderung geschafft und uns eine Brotzeit oder zumindest ein Eis verdient.

Placa de la Constitució in Sóller

Placa de la Constitució in Sóller

Unser Rückweg nach Port de Sóller wird weit weniger anstrengend, es sind nur geringfügige Höhen zu überwinden. Auf der Placa de la Constitució wenden wir uns mit der Kirche im Rücken nach links vorne und laufen die schmale Gasse Carrer de Vives hinein. An deren Ende (bei GPS Wegpunkt S303) geht es rechts auf die Carrer de Palou und dann nach 120m links auf die Carrer de la Victoria 11 de Maig, die nach der Brücke über den Torrent de Biniaraix zur Avinguda d'Astúries wird. Vorbei geht es am Fußballplatz und dann (bei Wegpunkt S318) links in den Cami de sa Figuera, der vom Verkehr her ruhiger ist als die MA-2123. Auf dieser Straße bleiben wir nun die nächsten 1,4km, dann treffen wir auf die MA-10 (bei Wegpunkt S329). Die können wir - mit aller Vorsicht - geradeaus überqueren und gegenüber in die Straße Cami de Can Tamany hinein laufen. Ab hier gibt es auch Wanderwegweiser nach Port de Sóller.

Ca. 130m weiter (bei S334) biegen wir links auf eine Straße ab, die uns direkt zu einem Privatanwesen führt. Direkt vor dem Gebäude können wir aber rechts abbiegen und beim Wegweiser 60m weiter (S337) wieder nach links. Fast 100m weiter (bei S339) verlassen wir dann die Fahrstraße und nehmen links den ausgeschilderten Pfad, der leicht aufwärts führt. Nun können wir den Wegpfeilen und Ausschilderungen nach Port de Sóller folgen.

Rückweg nach Port de Sóller

Rückweg nach Port de Sóller

Zu beachten ist eine Abzweigung ca. 1km nach der Querung der MA-10 (bei GPS Wegpunkt S352). Hier ist der Weg geradeaus und ebenso der Linksabzweig nach Port de Sóller ausgeschildert. Wir wählen die kürzere Variante nach links. Der Geradeausweg würde nach Sa Figuera hinüber führen.

Der Wanderweg läuft ein gutes Stück an einem großen Privatgelände entlang und führt dahinter in den Wald hinein. Nun geht es deutlich abwärts und nach wenigen Minuten sehen wir die MA-11 vor uns, die an dieser Stelle aus dem Tunnel heraus kommt. Der Wanderweg verläuft 150m parallel zur MA-11 und mündet dann in den großen Kreisverkehr, den wir am Morgen bereits umrundet hatten. Zur Bushaltestelle oder zur Strandpromenade sind es nun nur noch wenige hundert Meter.

Die Routenlänge dieser Tour beträgt 12,4km, in der Realität dürfte es vielleicht ein Kilometer mehr werden. Dabei sind ca. 380 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu bewältigen. Die Gehzeit beträgt ca. 3,5 Stunden. Die Tour ist recht einfach und für Kinder mit gewisser Vorsicht geeignet, Kontakt mit dem Straßenverkehr gibt es nämlich an einigen Stellen, da wir vergleichsweise viel auf Straßen laufen müssen. Kinderwägen können nicht mitgenommen werden. Für Mountainbiker ist diese Tour ebenfalls geeignet. Ausschilderungen sind auf den Wanderwegen reichlich vorhanden, jedoch wenig im Stadtbereich von Sóller. Hier im Text sind jedoch die relevanten Straßennamen genannt. Am besten funktioniert es natürlich mit GPS-Gerät. Einkehrmöglichkeiten gibt es viele in Sóller und genauso viele bei der Rückkehr in Port de Sóller.

Variationen

Diese Tour beschreibt zwei Wanderungen zwischen Port de Sóller und Sóller. Es gibt jedoch einige mehr, zum Beispiel die Variante über die Capella de Castelló, die frei mit einander kombiniert werden können.

Routen Download

GPX Download

Zum Nachwandern mit Ihrem eigenen GPS Gerät, laden Sie sich diese Route als GPX-Datei herunter und übertragen sie auf Ihr GPS.

Stand: Juni 2013