Folgen Sie GpsWandern.de auch auf:

Facebook RSS
Gpswandern.de Gastautorenprogramm

Mallorca, Torre Picada ~ Eine Erkundungstour in Port de Sóller

Mallorca, Torre Picada

Eine Erkundungstour in Port de Sóller

Zum Anzeigen Ihrer eigenen GPX-Dateien probieren Sie den GPS Track Viewer

Diese Tour ist ein kleiner Stadtspaziergang zum ersten Kennenlernen von Port de Sóller, verbunden mit einem Aufstieg zum Torre Picada, einem früheren Küstenwachturm über der Stadt. Die Wanderung ist recht einfach und eignet sich gut für den ersten Urlaubstag. Wanderausrüstung ist eigentlich nicht erforderlich, so dass auch Tagesausflügler aus Palma hier auf ihre Kosten kommen.

Museo de la Mar in Port de Sóller

Museo de la Mar in Port de Sóller

Wir starten die Tour zentral am Trambahnhof in Port de Sóller. Wer mit der Tram von Sóller her kommt, fährt bis zur Endstation durch. Wer mit dem öffentlichen Bus kommt, läuft von der Bushaltestelle ca. 300m hinunter zum Hafen und an der Hafenpromenade nochmal 100m nach rechts. Mit dem Auto könnte es schwierig werden, einen Parkplatz zu finden. Zur Not gibt es ein Parkhaus in der Calle de Lepanto. Von hier aus sind es nur ca. 400m zur Endstation der Trambahn.

Mehr zum öffentlichen Personennahverkehr auf Mallorca.

Im ersten Teil der Wanderung schauen wir uns den Hafen von Port de Sóller an und besuchen zwei Aussichtspunkte am Maritimmuseum. Dazu geht es zuerst von den Tramgleisen ein paar Meter Richtung Meer und dann rechts, so dass wir direkt an der Hafenkante den Yachthafen umrunden, bis wir zum Fischereihafen gelangen. Vor einem großen Einfahrtstor (bei GPS-Wegpunkt T106) überqueren wir die Straße nach rechts und steigen ein paar Stufen hoch. Oben geht es wieder rechts und dann halblinks in eine schmale Gasse. Die bringt uns nach wenigen Metern hinauf zur Carrer de Mallorca. Hier (T111) biegen wir links ab und laufen auf der Straße weiter aufwärts. Einen großen Rechtsbogen der Straße können wir unter den Bäumen hindurch abkürzen, dann haben wir nach wenigen Schritten das Museo de la Mar erreicht.

Zum ersten Aussichtspunkt gelangen wir, in dem wir links nach oben und dann am Museum vorbei laufen. Hier haben wir einen schönen Blick auf die Meerseite und die Steilküste. Dann kehren wir zur Straße zurück, biegen (bei Wegpunkt T117) links ab und haben gegenüber den hafenseitigen Aussichtspunkt vor uns, der sich ein Stück an der Straße entlangzieht. Von hier aus können wir den gesamten Yachthafen überblicken bis hinüber zur Tramlinie. Weiter geht es geradeaus auf der Carrer Santa Caterina d'Alexandri, die gemächlich in Stufen abwärts führt.

Fast wieder auf Meereshöhe angelangt, biegt (bei GPS-Punkt T125) links der Cami des Cingle ab und wir folgen ihm aufwärts. Nach 150m (T127) geht es scharf nach links und dann folgen wir der Straße weiter aufwärts, bis zum Hotel Porto Sóller an der Abzweigung zur Carrer Mitjorn. Wir bleiben aber auf dem Cami des Cingle und biegen mit ihm 50m weiter (T137) rechts um die Kurve. Zunehmend eröffnen sich jetzt Ausblicke rechts hinunter auf das Hafenbecken. Am Hotel Jumeirah Port Sóller läuft langsam die Steigung der Straße, die inzwischen Carrer de Bélgica heißt, aus und es geht sanft abwärts.

Zaundurchschlupf mit Stufen

Zaundurchschlupf mit Stufen

Zu beachten ist eine Spitzkehre der Carrer de Bélgica nach rechts (bei T154). Genau hier biegt links unser Wanderweg ab, der uns im zweiten Teil dieser Tour hinauf zum Torre Picada führt. Was bisher ein Stadtspaziergang auf befestigten Straßen war, wird nun zur Wanderung durch grüne Olivenhaine. Die Straße ist weiterhin geteert aber recht schmal und kaum befahren und sie führt uns deutlich aufwärts durch die angelegten Terrassen mit Oliven- und Johannisbrotbäumen.

Ca. 450m nach dem Abzweig von der Carrer de Bélgica und 50 Höhenmeter weiter oben, gilt es in einer engen Rechtskurve des Weges den Durchschlupf (siehe Bild) im Zaun zu finden (bei GPS-Wegpunkt T167). Da es hier keine Schilder gibt, ist der leicht zu übersehen. Bei dem Durchschlupf handelt es sich nicht etwa um einen schadhaften Zaun, sondern - wie man an den aufgemauerten Stufen sehen kann - um einen planmäßigen Durchgang. Er ist auch nicht sonderlich eng.

Hinter dem Durchschlupf befindet sich ein großer unbefestigter Platz, von dem zahlreiche Wege wegführen. Zur Orientierung suchen wir nach einem deutlich erkennbaren breiten Weg, der - nahezu in direkter geradliniger Verlängerung unseres letzten Wegstücks vor dem Zaun - von diesem Platz wegführt. Dies wird unser Rückweg sein. Für den Aufstieg können nun alle Pfade verwendet werden, die links von diesem Weg in den Wald hinein führen. Wanderer mit GPS tun sich hier leicht.

Sobald wir im Wald sind, erkennen wir, dass es hier viele Trampelpfade gibt, die sich trennen und auch wieder vereinigen. Allen gemeinsam ist, dass sie den breiten Weg - unseren Rückweg - abkürzen und nach ca. 150m wieder auf diesen einmünden. Wir folgen (bei T174) dem breiten Weg nach links, der seinerseits nach wenigen Metern eine Rechtskehre ausführt. Den links (bei T176) abzweigenden Privatweg ignorieren wir. Gute 300m sind es nun noch zum Torre Picada - es geht immer geradeaus. Der Wald lichtet sich, wir passieren die beiden Pfosten eines Tores und haben unser Ziel dann direkt vor Augen.

Meerblick vom Torre Picada

Meerblick vom Torre Picada

Der Torre Picada ist ein alter Wehrturm aus dem frühen 17. Jahrhundert, der zum Schutz vor Piratenangriffen erbaut wurde. Er kann leider nicht bestiegen werden, es gibt aber daneben zwei Aussichtspunkte. Der erste liegt links neben dem Turm, in gerader Verlängerung unseres Weges. Um danach den zweiten zu erreichen, müssen wir kurz zurück, den Turm landseitig umrunden und ein paar Meter abwärts steigen. Aber Vorsicht, hier treten wir direkt an die Kante der Steilküste und es gibt kein Geländer. Wer unsicher ist, sollte sich nicht zu weit vorwagen. Neben einer wunderbaren Aussicht aufs Meer und eine vorgelagerte Insel, haben wir von hier aus auch einen guten Blick auf die Felsnadel Penyal Bernat (Richtung Osten).

Der Abstieg erfolgt auf bekanntem Weg, wobei wir uns die Abkürzung über den Trampelpfad schenken können und die Wegschleife ruhig ganz ausgehen. Unten an der Carrer de Bélgica (bei T237) gehen wir geradeaus abwärts weiter und erreichen - vorbei an der Bushaltestelle - nach ca. einem Kilometer wieder die Strandpromenade von Port de Sóller.

Die Routenlänge dieser Tour beträgt 5,9km, in der Realität dürften es nur wenige hundert Meter mehr werden. Dabei sind ca. 200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu bewältigen. Die Gehzeit beträgt ca. 1,5 Stunden. Die Tour ist zwar recht einfach aber für Kinder nur bedingt geeignet. Der zweite Aussichtspunkt am Torre Picada ist nicht abgesichert und die Tour verläuft über weite Teile auf Autostraßen. Für Fahrradfahrer ist diese Tour eher langweilig und sie müssen die Räder mit Krafteinsatz über den Durchschlupf im Olivenhain heben. Ausschilderungen sind auf dieser Tour - ganz untypisch für Mallorca - leider nicht vorhanden, der Weg ist aber anhand der Beschreibung gut zu finden. Wanderer mit GPS-Gerät sind sowieso auf der sicheren Seite. Einkehrmöglichkeiten gibt es reichlich an der Strandpromenade von Port de Sóller.

Variationen

Routen Download

GPX Download

Zum Nachwandern mit Ihrem eigenen GPS Gerät, laden Sie sich diese Route als GPX-Datei herunter und übertragen sie auf Ihr GPS.

Stand: Juni 2013