Folgen Sie GpsWandern.de auch auf:

Facebook RSS
Gpswandern.de Gastautorenprogramm

Rügen, Mönchgut ~ Sonnige Wanderung im Süden der Insel Rügen

Rügen, Mönchgut

Sonnige Wanderung im Süden der Insel Rügen

Zum Anzeigen Ihrer eigenen GPX-Dateien probieren Sie den GPS Track Viewer

Mönchgut ist der südöstliche Ausläufer der Insel Rügen. Wir wandern nach Groß Zicker und Gager und dazwischen durch eine offene Wiesenlandschaft und über sanfte Hügel mit viel Blick aufs Meer.

Zickersche Berge auf Mönchgut

Zickersche Berge auf Mönchgut

Die Anfahrt mit dem Auto erfolgt - von Binz oder Bergen kommend -
auf der B196 über Sellin und Baabe nach Süden und kurz hinter dem Kleinbahnhaltepunkt Philippshagen geradeaus, weg von der Bundesstraße, nach Middelhagen. Der Ausschilderung nach Thiessow folgend, durch Middelhagen und Lobbe durch und dann 350m nach dem Abzweiger nach Gager und Groß Zicker rechts auf einen (kostenpflichtigen) Parkplatz.

Die Wanderung beginnt mit dem Rückweg zum Abzweiger nach Gager und Groß Zicker. Dazu gibt es auf der anderen Seite der Straße zwischen Straße und Strand einen Fuß-Radweg. Vorsicht: Flotte Radler und schmaler Weg. Am Abzweiger befindet sich auch eine Haltestelle für die Wanderer, die lieber mit dem Bus anreisen möchten.

Weiter geht es westlich auf einem Fuß-Radweg, vorbei an der Mönchguter Grundschule bis zur Straßengabelung Groß Zicker und Gager. Wir wählen die linke Alternative nach Groß Zicker, von rechts werden wir auf dem Rückweg hier wieder ankommen.

Wir wandern nun in südwestlicher Richtung auf Groß Zicker zu, links vor uns die Zickersee mit Blick hinüber auf den Landvorsprung bei Klein Zicker und rechts von uns der 66m hohe Bakenberg, der aber nicht unser Ziel ist. Wir durchqueren den malerischen Ort Groß Zicker mit seinen vielen rohrgedeckten Häusern und dem historischen Pfarrwittwenhaus. Kurz hinter dem letzten Gebäude, einem Gasthaus, endet die Fahrstraße und es beginnt das Naturschutzgebiet. Der Wanderweg ist auf Wegweisern und Steinmarkierung weiß-gelb-weiß gekennzeichnet. Er ist anfangs ein recht sandiger Fahrweg und wird, je weiter er aufwärts in die Zicker Berge führt, zunehmend zu einem schmalen Wiesenpfad.

Sandige Steilküste im Westen von Mönchgut

Sandige Steilküste im Westen von Mönchgut

Auf einem flachen Sattel ergibt sich erstmals ein Blick auf die gegenüberliegende Küste. Jetzt geht es geradeaus weiter, abwärts zum Nonnenloch, einer Weggabelung, die in einer Senke liegt. Unser Wanderweg führt rechts weiter. Nach links kann man einen optionalen Abstecher zur Küste machen. Ein schmaler Pfad führt in den Wald hinein und nach 200m zu einer Treppe an den Strand.

Ab dem Nonnenloch geht es nochmal kurz aufwärts und nach 180m oben auf der Kuppe an einer Wegkreuzung nach links. 400m weiter sind wir an der Steilküste und damit dem westlichten Punkt unserer Wanderung angekommen. Bei halbwegs guter Sicht kann man von hier aus im Norden das Jagdschloß Granitz sehen und die Insel Vilm im Westen.

Ein sandiger Pfad führt weiter entlang der Küste zunehmend bergab und zum Teil durch etwas Wald auf den Ort Gager zu. Kurz vor Gager endet das Naturschutzgebiet und damit ist wieder Fahrradverkehr erlaubt.

In Gager selbst halten wir uns immer geradeaus, biegen nicht links Richtung Hafen ab und folgen auch keinen Wegweisern nach rechts nach Groß Zicker oder auf den Bakenberg. So kommen wir an einer Fahrzeugabsperrung vorbei aus dem Ort hinaus und nach weiteren 650m auf die Straße von Gager nach Groß Zicker.

Wir halten uns rechts - auf der gegenüberliegenden Seite gibt es einen Fuß-Radweg - und nach 300m treffen wir an der Straßengabelung Gager / Groß Zicker auf unseren Hinweg. Der restliche Kilometer - vorbei an der Mönchguter Grundschule - ist uns damit schon bekannt.

Rohrgedecktes Mönchguthaus in Gager

Rohrgedecktes Mönchguthaus in Gager

Zurück am Parkplatz bietet es sich an, nachdem die Parkgebühr eh schon bezahlt ist, die Wanderausrüstung ins Auto zu legen und die Badesachen zu holen. Ein sehr schöner Strand (Textil und FKK) ist nur 120m entfernt.

Die Daten der Wanderung: Die Gesamtlänge beträgt gute 11km ohne Strandabstieg beim Nonnenloch. Der höchste Punkt ist der Sattel vor dem Nonnenloch in den Zickerschen Bergen mit fast 50m über dem Meer. Kummuliert kommen durch das Auf und Ab fast 100 Höhenmeter zusammen - wiederum ohne Strandabstieg. Die Gehdauer beträgt ca. 3 Stunden, Einkehrmöglichkeiten gibt es direkt am Parkplatz, in Gager und Groß Zicker und auf der Rückfahrt in Lobbe und Middelhagen.

Variationen

Routen Download

GPX Download

Zum Nachwandern mit Ihrem eigenen GPS Gerät, laden Sie sich diese Route als GPX-Datei herunter und übertragen sie auf Ihr GPS.

Stand: Juni 2006